Mehrheit der Deutschen fordert Wiedereinführung der Vermögenssteuer

10.07.2024 09:28 20 mal gelesen Lesezeit: 1 Minuten 0 Kommentare

Schluss mit Reichen-Privileg: Mehrheit der Deutschen will Vermögenssteuer

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage, die im Auftrag des „Stern“ durchgeführt wurde, wünscht sich eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung die Wiedereinführung der Vermögenssteuer. Seit das Bundesverfassungsgericht 1997 diese Steuer abschaffte, hat keine Regierung sie wieder eingeführt. Doch nun sprechen sich 62 Prozent der Deutschen für eine Besteuerung von Privatpersonen und Unternehmen ab einem Vermögen von einer Million Euro aus.

Überraschenderweise unterstützen auch 55 Prozent der Wähler von CDU und CSU dieses Vorhaben, obwohl ihre Partei dies ablehnt. Die Gegner argumentieren jedoch weiterhin, dass eine solche Steuer die wirtschaftliche Substanz Deutschlands gefährden könnte. Weitere Details finden Sie bei DER WESTEN.

Vermögenssteuer in Deutschland? Mehrheit begrüßt laut Umfrage diesen Schritt

Eine ähnliche Tendenz zeigt sich auch in den Ergebnissen einer weiteren Forsa-Umfrage für den Stern: Demnach befürworten ebenfalls 62 Prozent der Bürgerinnen und Bürger eine Abgabe auf hohe Vermögen über einer Million Euro. Besonders hoch ist die Zustimmung unter Anhängern der Grünen (84 Prozent) sowie SPD-Wählern (79 Prozent). Auch hier überrascht es, dass mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Unionsanhänger trotz parteiinterner Ablehnung dafür sind.

Dagegen lehnen FDP-Anhänger (78 Prozent) und AfD-Wähler (62 Prozent) überwiegend diese Steuer ab. Mehr Informationen dazu gibt es bei Merkur.de.

Diese Prominenten erbten ein millionenschweres Vermögen

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden